xx

                     
 

Um was geht es ?      Was ist Sache ?

 
 

Erwachsenenbildung in pädagogischen Bereichen

 
 

Beratung und Betreuung in Erziehungs- und Entwicklungsfragen

 
                     
                               
 

Home

Über

Seminare Kurse Workshops  
                               
                               
                               

Seminar 10

 

 

10. Die Sinneswahrnehmung

Leben und Lernen mit allen Sinnen
 
 

Wie nehmen wir wahr?

 

Die Teilnehmer/innen erleben Experimente, Spiele, Übungen und Aktivierungen zum Fühlen, Riechen, Tasten, Hören und Sehen  und können bewusst miterleben wie Kinder die Sinne spüren.

 

Auch können sie durch eine Bewegungseinheit entdecken, wie eng verbunden die Motorik ist.
 
♣  Welche Sinnesübungen gibt es in der Natur?
♣  Wie sieht eine gesunde Wahrnehmungsentwicklung aus?
♣  Woran erkennt man Wahrnehmungsstörungen?
♣  Wie kann man die Wahrnehmung im Alltag fördern?
 
In erster Linie sollten wir Erwachsenen Spielen ernst nehmen und es in seiner Bedeutung für die kindliche Entwicklung schätzen.
 
Was tun die Kinder dabei?
 
Sie trainieren ihre Sinne! - Das Kind lernt!
Und zwar mit allen Sinnen, ganz von selbst.
 

 
Was sie brauchen, ist eine anregende Umgebung und eine liebevolle Begleitung durch die Bezugsperson.
Die Sinne sind die Grundlage allen Lernens. Nur wenn die Sinne gut funktionieren, kann ein Kind die Erfahrung sammeln, die es braucht, um sich die Welt zu erobern.
Alles läuft automatisch ab, und ist das Ergebnis einer im wahrsten Sinne des Wortes sinn-vollen Entwicklung.
Die Sinne müssen eng zusammenarbeiten und schnell funktionieren.
Alle Muskeln, Gelenke, Organe, die Haut und die Sinnesorgane schicken ihre Reize zum Gehirn, und dort werden alle diese Informationen verarbeitet, gespeichert und umgemünzt in passende Reaktionen.
Wahrnehmung heißt dieser höchst komplizierte Vorgang.
Das Sinnessystem ist ein Wunderwerk an unzähligen Feinheiten. Die Entwicklung der Sinne beginnt schon im Mutterleib, sie verläuft rasant im Baby- und Kleinkindalter und verfeinert sich kontinuierlich bis zum Schulalter.
 
Das Gerüst unseres Sinnessystems sind vielmehr drei Sinne, die sich schon sehr früh entwickeln:
►  der Tastsinn
►  der Gleichgewichts-
►  und der Bewegungssinn
 
Die drei frühen Sinne sind die Grundlagen der Entwicklung. Sozusagen das Fundament, auf dem alles aufbaut.
Viele Leistungen, die vom Kind später verlangt werden, hängen von diesen Basis-Sinnen ab.
 
 

Zielgruppen sind Erwachsene, die mit den Kindern gemeinsam die Sinne wieder bewusst entdecken wollen:

 
Kindergartenpädagogen und -pädagoginnen, Betreuer/innen in Kindergärten, in Krabbelgruppen,
in alterserweiterten Gruppen, Nachmittagsbetreuung, Tagesmütter und -väter;
 
 

Anfrage

Anmeldung

 
 

 

Fotos     Gästebuch     Impressum     Kontakt     AGB     Index

 
 

© 2014 by Angelika Weiss / powered by Werbeagentur media@rano